Kids-on-Cruise.de Forum Kreuzfahrten mit Kindern

Karibik-Kreuzfahrten: Dengue Fieber Risiko wächst - Mückenschutz wichtig!

DEnguefieber und andere Tropenkrankheiten auf dem Vormarsch - nicht nur in der Karibik! Guter Mückenschutz ist auf Reisen daher wichtig - Bild: © Henrie - Fotolia.com

 

Karibik & Bahamas - Dengue Fieber auf dem Vormarsch - an Mückenschutz denken


(C.Starmann 09/2011)

Das Centrum für Reisemedizin (www.crm.de) vermeldet in letzter Zeit steigende Fallzahlen für Erkrankungen mit Dengue Fieber auf den Bahamas und in der Karibik. Zwar sind die meisten Erstinfektionen zumeist mild im Verlauf, jedoch wird aktuell seitens des Gesundheitsministeriums von Trinidad & Tobago inzwischen von einer aggressiveren Verlaufsform des Dengue Fiebers gewarnt.

Aber nicht nur in der Karibik lauern die Erreger von Tropenkrankheiten,  auch aus dem Mittelmeerraum werden durchaus Erkrankungsfälle gemeldet.

So wurden bis Ende August von den Bahamas  offenbar 3.500 bestätigte Erkrankungen gemeldet (Zum Vergleich: 2003 - 155 Fälle und 1998 - 365 Fälle). 

Details hierzu auch unter (englisch) http://www.health.gov.tt/news/newsitem.aspx?id=282

Einige Infos zum Dengue Fieber (es handelt sich dabei um einen Virus) in Kürze:

- Übertragung des Dengue Virus durch tagaktive Stechmücken
- Inkubationszeit je nach Typ ca 3-14 Tage
- Symptome Dengue Fieber sind u.a. plötzliches, starkes Fieber, Kopfschmerzen, starke Muskel- und Gliederschmerzen (daher auch der Name "Knochenbrecherfieber", teilweise Ausschlag
- schwere (aber seltene) Verlaufsformen können zum Schock führen, die meisten Verläufe von Erstinfektionen sind jedoch milde, manchmal sogar fast unbemerkt. Bei einer Zweitinfektion mit einem anderen Erregertyp schwere Verlaufsformen mit inneren Blutungen möglich. 

Eine Impfung gegen Dengue Fieber ist nicht möglich. Da es sich um einen Virus handelt, sind logischerweise auch Antibiotika machtlos - es müsste eine antivirale Behandlung in einem Tropeninstitut/ Krankenhaus erfolgen.

Wichtig: Die Einnahme von Aspirin ist aufgrund der gerinnungshemmenden Wirkung absolut kontraindiziert. Es kann bei einigen zum Glück seltenen, aber schweren Verlaufsformen zu inneren Blutungen kommen.


Bei der aktuellen Dengue-Fieber Welle sind offenbar tagaktive Mücken Überträger des Virus! Deshalb müssen nun auch Kreuzfahrt-Tagesgäste, für die soonst aufgrund der Liegezeiten kaum risiko bestand, nun auch verstärkt auf guten Mückenschutz achten.


Daher gilt auch für Urlauber während einer Karibik-Kreuzfahrt: auf möglichst körperbedeckende Kleidung achten und ausreichenden Mückenschutz anwenden:

Schutz vor Dengue Fiber mit wirksamem Mückenschutz Bild: © sharpnose - Fotolia.com
Wie kann man sich wirksam gegen Mücken schützen?

Es gilt Kein Stich = keine Infektion !

Das Problem ist, dass prinzipiell sämtliche Mückenschutzmittel der stärkeren Sorte in Deutschland umstritten bis gar teilweise nicht erhältlich sind. Bei einigen dieser Mückenschutzmitteln kann es zu gefährlichen Wechselwirkungen kommen.

Die vor Ort in der Karibik am erhältlichen Mückenschutzmittel sind allerdings tatsächlich sehr gut wirksam gegen Moskitos, aber auch mit Vorsicht zu genießen und speziell für Kinder nicht zu empfehlen.

Der beste Schutz ist erst einmal langärmelige Kleidung und vor allem ein gut bedeckter Unterschenkel-/Fußbereich. Auch wenn die Temperaturen eher zum Gegenteil einladen - spätestens bei den bei Kreuzfahrt-Gästen in der Karibik beliebten Mangrovenwald-Touren etc sollte man unbedingt auf guten Mückenschutz achten.

Ohnehin ist die beste Prophylaxe der Schutz vor einem Moskito / Anophelesmücken (Überträger der Malaria)-Stich, denn kein Stich = keine Infektion

Üblicherweise stechen Moskitos in der Dämmerung und in der Nacht (also eigentlich zu Zeiten, in denen man als Kreuzfahrt Gast in der Karibik auf dem Schiff wäre) allerdings sind anders als bei Malaria in diesem Fall tagaktive Mücken Überträger des Dengue-Virus.


Recht guten Schutz vor Mücken bieten u.a.:
 

  • auch ätherische Öle wie Eukalyptus, Zitronen- sowie auch Lavendel- und Teebaumöl - diese kann man relativ gut auch bei Kindern anwenden (Vorsicht bei Eukalyptus, häufig gibt es dieses nämlich in Kombination mit Menthol, welches speziell bei Kleinkindern zu Atemnot/Krämpfen führen kann)
  • langärmelige luftige Kleidung (Knöchel und Unterschenkel, Füße bedecken)
  • DEET gilt trotzdem weltweit als eines der wirksamsten Insektenabwehrmittel (Repellent) für die Haut - allerdings ist es für Kinder unter 2 Jahren und Schwangere nicht zu empfehlen.
  • DEET ist z.B. in "Care Plus DEET Anti-Insekt Lotion" (Hersteller Tropicare) enthalten und ist für Erwachsene und ältere Kinder ein hoch wirksames Anti-Mücken-Mittel. Ebenfalls ist DEET in dem recht bekannten Präparat "NoBite" (Tropical Concept SARL) enthalten.
  • Auf keinen Fall für Kleinkinder und Schwangere anzuwenden! Der Wirkstoff DEET bietet verlässlichen Schutz gegen (Malaria) Mücken, Stechfliegen, Zecken und Blutegel sowie Stechfliegen, Krieblmücken und Zuckmücken und gilt als das wirksamste der in Deutschland erhältlichen Mittel.
  • Weitere bekannte Insektenschutzmittel für die Haut /Repellents, die einen relativ guten Schutz gegen Mücken und Sandflöhe etc bieten, sind "Anti-Brumm" und Präparate mit dem Wirkstof Icaridin (z.B. in Autan)



Die Anwendungshinweise von Repellents und im Besonderen von DEET sollten wirklich konsequent beachtet werden, denn DEET kann in Kombination mit anderen mitteln Forschungen zufolge angeblich nervenschädigend wirken - insbesondere in Kombination mit Insektiziden. Man sollte DEET daher allein benutzen und nicht mit anderen Mitteln (Insektiziden) kombinieren. Viel hilft viel ist also mal wieder kontraindiziert, denn hier kann es gefährliche Wechselwirkungen geben udn die Packungsbeilage ist unbedingt zu beachten, auch bei frei verkäuflichen Arzneimitteln und Insektenschutzmitteln.

Grundsätzliches:


DEET gehört ebenso wie die genannten ätherischen Öle zu den sogenannten Repellents, d.h. Insekten werden ferngehalten - aber nicht getötet. 


Insektizide töten Mücken etc, allerdings kann es trotzdem passieren, dass man vorher gestochen wird. 

 

Tipp für Kreuzfahrt-Gäste mit Ziel Karibik und/ oder Bahamas: Am Besten lässt man sich von einem Facharzt/Tropenmediziner oder in der Apotheke gut beraten - weitere Informationen auch auf den Seiten des Centrums für Reisemedizin. Dort findet man auch eine Liste mit Tropenmedizinern/Reisemedizinern in seiner Nähe.

 

In unserem Forum werden wir aktuelle Hinweise und Infos zur aktuellen Infektionswelle mit dem Dengue Virus regelmäßig  veröffentlichen.

 

Klein & gemein - Stechmücken als Überträger des Dengue Fieber Virus Bild:© Henrik Larsson - Fotolia.com

 

 

 

Kids on Cruise Copyright © 2009-2014. All Rights Reserved.
www.kids-on-cruise.de