Kids-on-Cruise.de Forum Kreuzfahrten mit Kindern

Welches Schiff, Welche Route , welche Kabine mit Kind ???

 

inder auf Kreuzfahrtschiffen sind längst keine Seltenheit mehr! Bild: © Rob /Fotolia

Die Zeiten, in denen es ausschließlich elitär und mit einer gewissen Noblesse auf Kreuzfahrtschiffen zuging und Kinder eher argwöhnisch betrachtet wurden, sind auf den neuen bunten, selbst ernannten Club- und Freestyle Cruisern endgültig vorbei.

 Wir wollen und können hier keine Werbung für eine bestimmte Cruise-Line machen, denn alle bieten tolle Angebote und vieles hängt auch einfach vom Reisezeitpunkt und der Route ab; vieles haben ohnehin die meisten Gesellschaften gemeinsam, so dass sich das Vergleichen unter persönlichen Aspekten lohnt ( aber in der Rubrik "Was bietet wer?" auf der Folgeseite, können wir vielleicht schonmal ein paar Anhaltspunkte liefern, bitte auf die Links klicken):

Schiffs-/Routenwahl    und  Kabinenwahl

Der eine mag es lieber etwas persönlicher und eine Club-Atmosphäre, der Nächste setzt auf Abwechslung und ein möglichst vielseitiges Angebot an Bord.

 Für angehende Nachwuchs-Golfprofis ist der Golfsimulator und eine Route mit vielen Spielmöglichkeiten Bedingung, der nächste Bundestrainer interessiert sich sicher eher für „Barca“ und Camp Nou und ein Soccer Camp an Bord.

Während für viele ein pompös dekoriertes Buffet das non-plus-ultra is(s)t, geniessen andere lieber das gemeinsame Beisammen sitzen im Bedienrestaurant, ohne dass jemand ständig zum Buffet rennt.

 Der Nachwuchs-Sterne Koch/ Köchin erlebt die Gaumenfreuden an Bord und besucht mit Mama einen Kochkurs oder aber man düst von Pizza und Pommes gestärkt zum 4D-Kino, bevor es los zum Landausflug geht. Es gibt Bastelkurse und manchmal sogar besondere Veranstaltungen/ Edutainment Programme für Kinder, damit auch die Bildung nicht zu kurz kommt.

 Die Angebote sind so vielseitig, dass die Auswahl oft schwer fällt.

 Buffet statt Kapitäns-Dinner im Smoking, Action im Kids-Club statt stillsitzen und Schiffsralley statt Bridge spielen.

 Kreuzfahrten machen auch Kindern Spaß und nicht wenige träumen hinterher davon, selbst als Kapitän über die Weltmeere zu schippern.

Nichts ist schöner, als sein Hotel immer dabei zu haben und stressfrei jeden Tag in einem neuen Hafen anzulegen…keine Autofahrten zwischen den Orten und dennoch viel sehen. Traumhaft!

Alles hat Vor- und Nachteile, ein Buffet ist flexibler aber unruhiger als eine feste Tischordnung und Bedienrestaurants. Auf vielen Schiffen hat man daher die Wahl, ob man lieber zusammen das Essen genießen möchte oder ob man abwechselnd zum Buffet gehen möchte, um sich sein  Lieblingsmenü selbst zusammenzustellen.

Gern gesehene Gäste sind die Kinder allemal – sind sie doch die Kunden von Morgen. Darüber hinaus dürften auch die Reedereien festgestellt haben, dass es oftmals gerade die Familien mit Kindern sind, die viel Geld zusätzlich an Bord lassen. Daher locken die Bordshops mit vielen Kinderartikeln vom Puzzle und Memory mit dem „eigenen“ Schiff drauf, über Kuscheltiere in Form der Maskottchen bis hin zu eigens entworfenen Kinderkollektionen im Piratendesign.

Wer kann da noch widerstehen?!

Bild: MSC  - Minigolfplatz MSC Poesia

Mit welchem Schiff man nun persönlich mit seiner Familie durchs Meer kreuzen möchte, ist dabei jedem selbst überlassen und hängt nicht zuletzt von persönlichen Vorlieben, den jeweiligen Angeboten der Cruise-Lines und leider wie so oft vom Geldbeutel ab. Insbesondere im Hinblick auf Anreise / Basishäfen, Liegezeiten und auf inkludierte Tischgetränke und trinkgelder gibt es gravierende Unterschiede und so sollte man die vermeintlich günstigsten Anbieter doch mal genauer unter die Lupe nehmen:

- einer der z.B. günstigsten Anbieter ist sicherlich Louis Cruise Line, über deren teils spektakulär billige Angebote man zwangsläufig stolpern wird, ...ABER verschenkt wird nichts, gespart wird hier insbesondere an Liegezeiten in den häfen . Für individuelle Landausflüge bleibt kaum Zeit: extrem kurze Liegezeiten in den Häfen, teils sehr alte Flotte ( Schiffe z.T. an die 40 J. alt...)  da gibt es zwar äusserst günstige Reisen, aber man sollte hier nicht zuviel erwarten, was Komfort, Kinderbetreuung etc betrifft.

- Wenn man mit Kindern reist, sind sogar die AIDA Schiffe trotz des auf den ersten Blick etwas höheren Preises recht günstig, da Kinder hier zu vielen Terminen in der Kabine der Eltern gratis mit dürfen. Bordsprache ist deutsch und die Trinkgelder sind bereits inkludiert! Es erwarten Euch also nur überschaubare NK. Zudem sind auch die Tischgetränke in den Buffetrestaurants  inkludiert. Die Kinderbetreuung erfolgt durch qualifizierte, ausgebildete Fachkräfte. Als Basishäfen bietet AIDA Cruises z.B.  Mallorca für die westl. MM Route an und Antalya für die östl. Route . Beide Häfen sind auch mit individuell günstig gebuchten Flügen gut zu erreichen.                                                                            

- Auch bei Tui Cruises sind Trinkgelder sowie Tischgetränke inkludiert und ab nächste Saison fährt TUI Cruises "mein Schiff" sogar als All inclusive Schiff. Daher sind auch hier die Kosten überschaubar und von vorneherein recht transparent.  Kinder reisen bis 15 Jahre in der Kabine der Eltern frei, es gibt spezielle Landausflüge für Kinder. Allerdings startet TUI Cruises ab Malta, was individuelle Anreisen etwas erschwert, so dass es sich empfiehlt, hier das Anreisepaket mitzubuchen.  Es gibt immer wieder günstigere Aktionen inkl. Flug.

- Ähnliches gilt für MSC, deren Preise oft deutlich unter denen von AC etc liegen, - Kinder bis einschl. 12 Jahre fahren kostenfrei in der Kabine der Eltern mit, günstige separate Kinderkabinen sind teils schon ab 390€ pro Kabine für 2 Kinder (!) buchbar. Allerdings werden hier obligatorische Trinkgeldpauschalen belastet und Servicepauschalen fällig, die man sicherheitshalber mit in den Preis einkalkulieren sollte. Die Tischgetränke sind nicht inkludiert, es gibt vorab bzw. auch noch an Bord buchbare Getränkepakete, die sich durchaus lohnen - benfalls gibt es All Inklusive Pakete, deren Buchung man aber genau durchkalkulieren sollte ! Zudem sind je nach Route die Liegezeiten in den Häfen manchmal etwas knapp, aber nicht immer.
Außerhalb der Ferienzeiten kann man hier ganz besonders gute Schnäppchen machen. Ein großer Pluspunkt:  MSC startet ab dem eur. Festland (je nach Route Genua oder Venedig plus diverse Zusteigehäfen entlang der Route, also auch Barcelona, Rom, Bari etc...so dass man bzgl. der Anreise hier vielfältige Möglichkeiten hat.) die Schiffe sind sehr familienfreundlich.

 

Bild: Mit freundlicher Genehmigung MSC - Wasserrutsche für kids & Teens auf der MSC Fantasia

- Ebenso bei Costa und den amerikanischen Anbietern NCL, RCCL und Celebrity - auch hier werden Servicepauschalen / Trinkgelder fällig, die man mit in den Reisepreis reinrechnen sollte. Bei den amerikanischen Anbietern gibt es aber wiederum z.B. Eistee und Wasser kostenfrei. Rechnet man diese Positionen realisterweise gleich mit in den Reisepreis ein, erhält man eine gute Vergleichgrundlage für die persönliche Wunschroute...Die amerikanischen Anbieter insbesondere Royal Caribbean sei hier erwähnt, locken übrigens mit sensationellen Einrichtungen für Kinder und Familien.

 -  Die meisten Anbieter arbeiten mit tagesaktuellen Preisen, einige Reisebüros geben Bordguthaben.
Bei den beiden deutschen Anbietern TUI Cruises und AIDA kann man speziell außerhalb der Ferienzeiten recht gute  Schnäppchen machen, wenn man sich im Hinblick auf die Kabine flexibel zeigt und das Preismodell Vario ( Aida ) bzw. Flex ( TUI ) bucht. Hier wird die Kabine erst 1 Monat vor Abreise fest zugeteilt, man wählt nur die Kategorie.
Dabei lassen sich durchaus einige hundert Euro sparen.

Am besten lässt man sich bzgl. des Wunschtermins und der Wunschroute  ausführlich in einem spezialisierten Reisebüro beraten.

 Achtet  nicht nur auf den Preis auf den ersten Blick, sondern eben auch auf  womöglich obligatorische Trinkgelder, Basishäfen / Anreise sowie unbedingt auch auf die Liegezeiten der Schiffe in den jeweiligen Häfen (Liegezeiten sind teuer - hier wird gerne gespart und wenn ein Schiff gerade mal 4 Std. in Barcelona anlegt, dann kann man sich den Ausflug auch ganz sparen...es sollten schon ganztägige Aufenthalte zumindest in den Metropolen sein, damit man auch indiviuell Ausflüge unternehmen kann - bei zu kurzen Liegezeiten ist man nämlich sonst fast gezwungen, die "fertigen" und grundsätzlich überteuerten Landausflüge der Reedereien zu buchen)
Manch deutscher Anbieter, der auf den ersten Blick recht hochpreisig im Vergleich zu amerikanischen Mitbewerbern erscheint, entscheidet aber gerade zur Ferienzeit und unschlagbaren Familienangeboten den Zuschlag für sich. Denn wo Aida, Tui und der italienische Kreuzfahrtanbieter MSC mit Kinderfestpreisen ab 0,-€ in der Kabine der Eltern locken, da schlagen andere trotz vermeintlich niedriger Vollzahler-Preise gerade zur Hauptsaison bei den Kinderpreisen gnadenlos zu. 

Ein weiteres Kriterium sind die zur Verfügung stehenden Kabinenkategorien. Nicht auf allen Schiffen sind durchgängig alle Kabinenkategorien überhaupt mit bis zu 4 Personen belegbar – und – möchte man überhaupt zu viert auf eine einzige Kabine?

Im Mittelmeerraum kann man die meisten Landausflüge leicht individuell gestalten und kindgerecht! www.kids-on-cruise.de Photo: © joanna wnuk /Fotolia

Balkonkabinen sind ohne Frage sicherlich die schönsten Kabinen und oft auch deutlich größer, aber eben auch die teuerste Variante. Andererseits hält man sich bei dem umfangreichen Angebot an Bord wohl ohnehin meist nur zum Schlafen und duschen dort auf, so reicht vielen eben auch eine Innen- oder Außenkabine zur 4er Belegung.

Auch diese weisen auf den meisten Schiffen eine wirklich sehr durchdachte, ansprechende Grundrissplanung mit vielen Möglichkeiten zum Verstauen von Koffern und anderem auf. Costa bietet ( und nun auch TUI ) eigene Kinderkabinen ab 399,-€ p.Kind, wenn man sich und den Kindern liber etwas mehr persönlichen Freiraum gönnen möchte.

Ebenso bieten fast alle Anbieter auch Kabinen mit Verbindungstüren, damit trotz persönlichem Freiraum der Überblick und der Kontakt nicht zu kurz kommt.

 In die meisten Kabinen ( ausser vollbelegte 4er Kabinen ) passt ohne weiteres auch ein Babybett, welches selbstverständlich von allen Anbietern kostenfrei zur Verfügung gestellt wird. Auch spezielle Familien-Kabinen mit extra grosser Veranda gehören zum Angebot - wie man sieht, gehören familien also eindeutig zur Zielgruppe. Auf der Folgeseite gibt es einen kleinen Überblick über die Angebote der verschiedenen Kreuzfahrtunternehmen.

Nicht zuletzt die Landgänge sind es, die die Reise manchmal erst so wirklich teuer werden lassen. Hat man sich für eine Route entschieden, bei der die Anlegehäfen weit außerhalb der eigentlich genannten Destinationen liegen, kann diese Tatsache schnell zum Landgangs-SuperGAU werden, wenn man nicht gut geplant hat.

 Für Familien mit kleineren Kindern bietet sich schon aufgrund der kurzen Anreisezeit die Mittelmeerrouten an - nicht zuletzt auch deshalb, weil man hier besonders gut Ausflüge sehr gut individuell planen kann und auf eine meist gute Infrastruktur der Destinationen zurückgreifen kann, falls mal etwas benötigt wird.

 Ebenfalls gut geeignet sind Nordlandrouten im Sommer, die viel sehenswertes auch für Kinder bieten - faszinierende Natur und wunderschöne Ortschaften - allerdings liegt hier meist der Altersdurchschnitt meist deutlich höher, wobei auch das zur Ferienzeit kaum eine Rolle spielen dürfte. Die Kanaren locken mit Vulkanen und schönen Stränden - auch die klimatisch guten Bedingungen machen sie ideal als ganzjähriges Reiseziel.

In den Wintermonaten bis Ostern beigeistern die Emirate Gross und Klein mit orientalischen Einblicken. Hier ist man besonders kinderfreundlich und die Flugzeit mit ca 6,5 Std liegt deutlich unter der Anreisezeit in die Karibik ! Auch kann man hier weitesgehend auf spzezielle Impfungen und Malaria-Prophylaxe verzichten.

Verpasst man das Schiff bei einem selbst organisierten Landgang, wird es richtig teuer.

Die „Alle Mann an Bord“ - Zeit ist daher unbedingt einzuhalten und liegt in den meisten Fällen circa 30 Minuten vor dem eigentlichen Auslaufen.

Wir haben es auf unseren Reisen nicht nur einmal erleben dürfen, dass Passagiere mit einem Lotsenboot dem Kreuzfahrer hinterher gefahren wurden…. Denn das Schiff hat feste Liegezeiten und die sind bares Geld und müssen auf jeden Fall eingehalten werden, d.h. der Kapitän legt los, ob nun alle da sind oder nicht….

Dabei hat er möglicherweise einige Minuten Freiraum, d.h. besteht die Gefahr, wirklich nur einige Minuten zu spät zu kommen, sollte man unbedingt telefonisch das Schiff verständigen ( die Telefonnummer steht in aller Regel auf den Bordkarten ). Verlassen sollte man sich darauf allerdings nicht.

 Unsere Routen sind so geplant, dass immer noch etwas „Luft“ ist, um umzudisponieren oder ein kleines Shopping einzulegen.

Denn auch Sightseeing soll ja nicht in Stress ausarten und die Liegezeiten unterscheiden sich von Schiff zu Schiff, so bietet Aida manchmal in Barcelona sogar einen Overnight an, MSC liegt dagegen gerade mal knapp 7 Stunden dort.

So sollten eigene Vorlieben entscheiden und insbesondere zu den Hauptferienzeiten bieten viele Reedereien ähnliche Routen an, die das Vergleichen besonders einfach machen, hierbei spielen natürlich auch Erreichbarkeit des Abfahrthafens – eigene Anreise oder gut frequentierter Flughafen – und verfügbare günstige Pauschalangebote eine Rolle.

 

 

 

Kids on Cruise Copyright © 2009-2014. All Rights Reserved.
www.kids-on-cruise.de