Kids-on-Cruise.de Forum Kreuzfahrten mit Kindern
 
 

Washington DC mit Kindern

Ein Präsident zum kuscheln...

(Kreuzfahrthafen Baltimore)

Momentaufnahme Washington mit Kids - Keine politische Meinerungsäußerung auf die unfeine Art
im Gegenteil: Washington hat unsere Kinder fasziniert und begeistert
 

(Autorin & copyright Christine Starmann) Alle Artikel sind urheberrechtlich geschützt - kein Abdruck ohne vorherige Genehmigung

 Wer bei Washington DC nur an das Weiße Haus denkt, dem  entgeht eine ganze Menge: 
Die US-amerikanische Hauptstadt bietet neben Präsidentensitz z.B. zahllose speziell auch für Familien mit Kindern jeden Alters interessante Museen entlang "The Mall" - dem breiten Grünstreifen mit viel Wasser und Bäumen zwischen Capitol und Washington Monument. Washington ist ein Balanceakt zwischen Südstaatenflair  und kosmopolitischen Nordstaaten und im Zentrum piccobello sauber - eine Vorzeigestadt eben.
Die 570.000 Einwohner zählende Stadt Washington DC  im District  of Columbia im Bundestaat Maryland, die als Filmkulisse für viele Krimiserien und Spielfilme wie z.B. Navy CIS und Bones oder auch "Nachts im Museum" herhält, wirkt teilweise tatsächlich wie eine Kulisse ihrer selbst. Schneeweiß strahlende imposante Gebäude im Stil alter römischer und griechischer Paläste mit hohen Säulen, üppige Parks und ein multikulturelles Flair treffen auf modernste Architektur. Schick. Modern. Kosmopolitisch. Repräsentativ.
Ein Tag ist für Washington viel zu wenig - und wer z.B. mit dem Kreuzfahrtschiff im benachbarten Baltimore anlegt, sollte gut voraus planen. Die Fahrtzeit vom 60km nordöstlich von Washington DC gelegenen Baltimore nach Washington beträgt mit einem Mietwagen ca. 40 Minuten, wobei der Verkehr in  das Zentrum aus dieser Fahrtzeit auch schnell das doppelte machen kann.
Wie kommt man vom Hafen Baltimore nach Washington:
Wer mit dem Schiff in Baltimore ist: die meisten Kreuzfahrtanbieter bieten Shuttles an, man tut gut daran, diese zu buchen, wenn man auf Nummer sicher gehen möchte. Mit dem Taxi direkt nach Washington zu fahren ist aufgrund der Entfernung sehr teuer und lohnt sich wenn, dann überhaupt nur für Klein-Gruppen ab mindestens 3 Personen. Eine kostengünstige Alternative ist der Zug. Mit dem Taxi kostet es für bis zu 4 Personen von Baltimore ca 10$ bis zum dortigen Bahnhof - die Zugfahrt nach Washington DC dauert ca 1 Stunde und kostet 14$ hin und zurück. 
In Washington selbst ist es leicht von A nach B zu kommen: zum Einen sind viele der Hauptsehenswürdigkeiten rund um "The Mall" angelegt und fußläufig voneinander entfernt - zum anderen ist das gut ausgebaute U Bahn Netz, die Washingtoner Metro, preiswert und einprägsam nach Farben sortiert. Da alle U Bahn Stationen mit Fahrstühlen auch barrierefrei zugänglich sind, ist dies auch für Familien mit kleineren Kindern im Buggy oder Kinderwagen sehr angenehm und unkompliziert.
Wir hatten 4 Tage mit unseren Kindern in Washington zur Verfügung und gereicht hat es noch lange nicht. Als Kreuzfahrt-Urlauber mit nur einem Tag Aufenhalt muss man daher Prioritäten setzen und eine Auswahl treffen - Was Ihr Euch auf keinen Fall entgehen lassen dürft - hier unsere Top Ten:

Die Kids on Cruise Top 10 für Washington DC

1. Das WEIßE HAUS (und der Souvenirshop gegenüber...)

Ist er da oder nicht?  Sitz des us-amerikanischen Präsidenten: Das Weiße Haus

Hier muss man hin. Ohne ein obligatorisches Foto des "White House" als Beweis, war man wohl gar nicht da in Regierungsstadt der Vereinigten Staaten von America. Leider kann es derzeit "aus Kostengründen" nicht mehr besichtigt werden. Eine Anfrage muss(te) jedoch ohnehin bei der deutschen Botschaft in Washington gestellt werden. 
The White House - alle Fotos: C.Starmann / www.kids-on-cruise.de
 
Schon die deutlich Präsenz von "Secret Service" Fahrzeugen und Personal ist zunächst respekteinflößend aber dabei nicht wirklich "secret". Die schönste Ansicht hat man von der Gartenseite aus. Verpassen kann man es nicht , einfach auf die Satelittenschüsseln auf den Lieferwagen achten, je größer die Dichte, desto näher ist man dran - fast rund um die Uhr stehen in den Seitenstraßen TV Übertragungswagen - irgendwas ist ja immer...
Secret Service vor der Zufahrt zum Weißen Haus - gar nicht secret und immer für ein Pläuschchen mit Touristen zu haben

der "Zero Milestone" 

 

Obama zum kuscheln und einmal selbst am Schreibtisch im Oval Office sitzen:
Auf der gegenüberliegenden Straßenseite befindet sich der "Offical White House Gift Shop" - hier kann man nicht nur Obamas zum Kuscheln und Präsidenten-Ankleidepuppen kaufen (der Personenkult ist unbeschreiblich und in Deutschland wohl undenkbar - man stelle sich Angela Merkel als Ankleidepuppe vor...), sondern auch pro 5$ Einkauf je ein Foto hinter dem Präsidenten-Schreibtisch im Oval Office machen oder sich gleich ans Rednerpult stellen... zwar sind es Nachbildungen, aber ein nettes Souvenir allemal. 

Die Fotos werden mit der eigenen mitgebrachten Kamera oder Handy vom Personal gemacht und kosten nichts extra - "nur" der Kassenbon über den zuvor getätigten Einkauf muss vorgelegt werden. Washington DC / White House T-Shirts kosten ab 15$, das Weiße Haus als 3D Puzzle mit Beleuchtung ist für rund 25$ zu haben und mit Obama kuscheln kann man bereits für 12,95$. 
Präsident Obama als Anziehpuppe  - ob sich so etwas in Deutschland auch mit Frau Merkel verkaufen ließe?

Ein Präsident zum kuscheln - der Personenkult kennt keine Grenzen - die Einnahmequellen im Souvenirshop des weißen Hauses auch nicht.... alle Fotos auf dieser Seite: C.Starmann / www.kids-on-cruise.de
 
Im Web kann man schon einmal "vorgucken": http://www.whitehousegiftshop.com

2. Das Capitol



Das Capitol ist Sitz des Kongresses - die weitaus imposantere Ansicht hat man von "The Mall" aus - der Haupteingang für Besichtigungen liegt jedoch auf der Rückseite zur Straße gewandt.
Eintrittskarten für das Capitol kann man online vorab reservieren - vor Ort hat man kaum noch eine Chance ohne lange Wartezeiten hineinzukommen. Die Führungen sind auf Englisch mit persönlichem Guide und zumeist leicht verständlich und mit vielen Anekdoten rund um die Geschichte dieses eindrucksvollen Gebäudes gespickt. 
Alle Führungen beginnen mit einem Film zur US-amerikanischen Geschichte. Es empfiehlt sich, so früh wie möglich Karten zu reservieren - hierbei müssen bereits detaillierte Angaben zu den Personen gemacht werden. Eine individuelle Besichtigung außerhalb einer geführten Gruppe ist nicht möglich. 
Tipp: Unbedingt auf die Liste der verbotenen Gegenstände zu achten ( kommt mit der Bestätigung) Handtaschen dürfen nicht zu groß sein! Wegen der teils umfangreichen Sicherheitskontrollen sollte man ca 30 Minuten vor der Führung dort sein.

Präsident Lincoln noch ohne Bart - diesen verdankt er übrigens angeblich einem kleinen Jungen, der im erklärte, ohne selbigen sähe er nicht gut aus...

imposant: Die gewaltige Kuppel des Capitols von innen

Führungen mit Guide im Capitol sind ausschließlich auf Englisch, aber gut verständlich und gespickt mit vielen witzigen Anekdoten - Sprachkenntnisse sind hier jedoch unabdingbar

Auf beiden Seiten des Capitol gibt es einen Souvenirshop (Congress & House of Representatives ), hier kann man sich die die Unabhängigkeitserkärung direkt mit nach Hause nehmen.
TIPP: Wer genug Zeit hat und mit älteren, geschichtlich interessierten Teens unterwegs ist, kann durch einen unterirdischen Gang direkt vom Capitol direkt in die Library of Congress gehen. Das imposante Gebäude beherbergt unter anderem die Jefferson Bibliothek. 
Besichtigung Capitol buchbar unter Reservierung auf: www.aoc.gov

3. Für den ersten Überblick: eine Hop on Hop off Bustour 

Wer wenig Zeit hat, für den sind diese Touristenbustouren schon fast ein Muss. Zwar kann man viele der Hauptsehenswürdigkeiten in Washington in einem Stück zu Fuß erlaufen, aber die Kommentare der Tourguides eröffnen so manches mal noch eine ganz spezielle Sichtweise. Für Kinder ideal, zumal sie via Ausdioguide einen deutschen Kommentar anhören können.
In Washington fahren verschiedene Hop on Hop off Busunternehmen - die mehrsprachigen Audioguides, welche zusätzlich zum englisch-sprachigen Live-Tourguide an Bord des Busses jederzeit per Kopfhörer zu nutzen sind, verschaffen einen guten ersten Einblick und die Busse halten an so ziemlich allen wichtigen Sehenswürdigkeiten und Museen ( und das sind in Washington jede Menge). Mit diesen Bussen kommt man je nach Route auch zum Pentagon und zur Pentagon Fashion Mall.
Anbieter sind sowohl  die etablierten "Klassiker" City-Sightseeing als auch BigBus.
TIPP Zu Wasser und zu Lande:
Alternativ und speziell für Kinder aufregend: bietet sich eine Tour mit dem Amphibienfahrzeug an - diese humorvoll kommentierte Tour nennt sich Ducktours.

4. The Mall und das Museum of American History

Das Museum ist zweifelsohne eher etwas für geschichtlich interessierte ältere Kinder ab Teenager Alter. Auch hier ist der Eintritt frei, ein kurzes Vorbeischauen lohnt sich also allemal. Das zentrale Thema ist die Entstehung der USA. Im ersten Stockwerk des Museums befindet sich die geschichtsträchtige Original Star Spangled Banner Flag. Die gerade restaurierte und sagenhafte 9,1m x 10m große Flagge wird in einem speziell konstruierten, klimatisierten Ausstellungsraum im Herzen des Museums ausgestellt und darf nicht fotografiert werden.

Bedrückend: Stücke von Stahlträgern des des World Trade center, welches beim Attentat vom 11.September 2001 zerstört wurde, sind hier ausgestellt, zusammen mit zeitgenössischen Video - und Tonaufnahmen.



Interessant: Auch ein Stück der Berliner Mauer findet im Bereich transatlantische Beziehungen ihren Platz.
 
Für Kinder: 

Auch hier befindet sich eine Nachbildung des Rednerpults - vor jubelnder Kulisse. Im TV kann man sich selbst dann als Präsident Kennedy als "Ich bin ein Berliner" bejubeln lassen.


 

5. Das Smithonian Natural History Museum


Der Film Nachts im Museum 1 verhalf dem Museum bzw. dem lebensgroßen Dinosaurier in der Eingangshalle zweifelsohne  zu noch mehr Berühmtheit. Neben Tieren aus längst vergangenen Zeitaltern lässt sich auch die Unterwasserwelt erforschen und die Fauna eines Tropenwaldes. Auch dieses Museum ist multimedial und wirklich spektakulär aufbereitet.


"DumDum gib mit GumGum" - diese Osterinsel Statue ist einer der Stars aus dem Film Nachts im Museum
 
Wer einmal Taranteln und Vogelspinnen bei der Fütterung zusehen möchte, darf im Insektenzoo  zuschauen ( Fütterungszeiten: Di-Fr 10.30, 11.30, 13.30 Uhr, Sa und So 11.30, 12.30, 13.30 Uhr). 

Auf der ebenso sehr interessanten Homepage des Museums werden regelmäßig Aktionen vorgestellt, an denen Kinder teilnehmen können udn Events veröffentlicht: www.si.edu/events/kids.asp und www.si.edu/exhibitions/kids.htm 
Museum geöffnet: Tgl.10-17.30 Uhr - Eintritt frei 
Adresse NW 10th St. und Constitution Ave., 
Mit der Metro: Haltstelle Smithsonian (Linie blau oder orange)

6. Das Smithonian National Air & Space Museum


 

Es gibt 2 Dependancen dieses Museums. Der große Flugzeughangar mit Concorde und imposantem Tarnkappenbomber steht leider außerhalb der Stadt am Flughafen Dulles.
Das eigentliche Museum liegt jedoch direkt an der Mall und beherbergt sogar einen riesigen Mc Donalds. Wie alle staatlichen Museen direkt an der Mall ist es kostenfrei zugänglich, was auch die langen Schlangen ab Mittag erklärt - auch hier sollte man möglich früh hin.
Davon träumen deutsche Museen: lange Schlangen vor dem Smithonian
 
Für Kinder gibt es neben unzähligen Modellen auch jede Menge interaktive Mitmachstationen und so können Kinder der Frage auf den Grund gehen, weshalb ein Flugzeug fliegt und was bei Weltraumspaziergängen zu beachten ist.
Ein Highlight für große und kleine Kinder  (allerdings aufpreispflichtig) sind zweifelsohne die Flugsimulatoren und virtuellen Weltraumspaziergänge (Mindestgröße für die Simulatoren1,07 m). 

Ausprobieren erwünscht: Schon für die Kleinsten spannend - das Air & Space Museum hat eine eigene "Forschungsabteilung" für Kinder im Kinderagrtenalter


Das Museum hat täglich von 10-17.30Uhr geöffnet - der  Eintritt ist frei  - aber Achtung: ALLE Museen in Washington DC haben ansprechende und gut sortierte Shops und verführen dazu, das mitgebrachte Taschengeld allzu schnell anzulegen.
Adresse: SW 6 Independence Ave, Washington DC
www.nasm.si.edu 
mit der Metro: L'Enfant Plaza (Linie: grün, gelb, blau oder orange)

7. Lincoln Memorial -  die 1 Cent Münze live

Der große steinerne "Abe" Abraham Lincoln hat spätestens seit dem Film "Nachts im Museum 2"   bei Kindern Sympathien geerntet. Überhaupt ist der Film eine nicht zu verachtende Möglichkeit, vor der Kreuzfahrt oder Reise mit dem Ziel Baltimore / Washington auf die Museen und Sehenswürdigkeiten neugierig zu machen.

Und wenn man den Kindern noch erklärt, dass der Erbauer bzw. der "Designer" mit Nachnamen "Schinkenspeck" bzw. "Bacon" hieß, macht es Kultur doch gleich noch etwas lustiger auch für Kinder. 

Aber zu den Fakten: Das Lincoln Memorial ist ein zwischen 1915 und 1922 erbautes Denkmal zu Ehren Abraham Lincolns, des 16. Präsidenten der Vereinigten Staaten. Es befindet sich direkt an der National Mall in Washington D.C. Der Entwurf zu diesem Denkmal stammt von eben besagtem  Henry Bacon.
Das Lincoln Memorial ist übrigens auf jeder 1 US-Cent Münze geprägt.

Präsident Lincoln hatte erheblichen Anteil an der Abschaffung der Sklaverei. 
Über der gigantischen Statue findet sich folgende Inschrift:
 
IN THIS TEMPLE
AS IN THE HEARTS OF THE PEOPLE
FOR WHOM HE SAVED THE UNION
THE MEMORY OF ABRAHAM LINCOLN
IS ENSHRINED FOREVER
„In diesem Tempel, so wie in den Herzen der Menschen, für die er die Union rettete, ist die Erinnerung an Abraham Lincoln auf ewig festgehalten“
 

8. Hardrock Cafe Washington DC - The Rock`n`Roll Embassy

Ich weiß nicht, wie es Euch geht - aber wenn es schon ein Hardrock Cafe gibt, dann müssen wir da auch rein. Und dieses lohnt sich ganz besonders - nicht nur das Interieur ist sehenswert, sondern auch die Souvenirs der "Rock`n"Roll - Embassy" haben Kultstatus.

Die Getränke (Softdrinks) sind hier wie meist in den USA und auch in allen dortigen Filialen dieser Kette übrigens auch "bottomless" - werden also für die Dauer des Essens kostenfrei aufgefüllt.
 


Geöffnet hat das Hardrock cafe Washington täglich ab 11.00h bis 0.00h - Zudem besitzt das Hardrock Cafe Washington  eine große Livebühne für regelmäßig stattfindene Auftritte.

Hardrock Cafe - Adresse:  999 E St NW, Washington

9. Der Hauptsitz des FBI und das Spy Museum





Als wäre es das normalste von der Welt, parken FBI Einsatzfahrzeuge mitten in Washington DC vor dem Hauptsitz im Zentrum der Stadt. Wahrscheinlich sind sie ohnehin das Erste und für viele vielleicht das Einzige, was man außer den vielen Kameras und Sternenbannern wahr nimmt. Denn der FBI Hauptsitz ist ein eher  unansehlicher Betonklotz. Dennoch ist es für viele Kinder (und Erwachsene) natürlich spektakulär hier zumindest einmal vorbeigelaufen zu sein.
Ganz in der Nähe befindet sich das Spy Museum: Achtung, dieses Museum ist in privater Hand und daher nicht kostenfrei. Viele interaktive Spiele und Videos warten auf Besucher, die zumindest für die Dauer des Besuchs selbst zum Geheimagenten werden können. Geöffnet ganzjährig.
 Eintritt:  13 $ Eintritt
www.spymuseum.org  Adresse: NW 800 F St., Penn Quarter - mit der Metro: Gallery Place - Chinatown 

10. Fashion Center at Pentagon City



Kein USA Trip ohne Shopping: Auch, wenn Washington sicherlich nicht das primäre Ziel für Shopping Victims ist und die Preise hier etwas höher liegen als in den Outlets:
Vom Zentrum der "Macht" in Washington leicht mit Hop on Hop off Bus  oder der Metro (Haltestation "Pentagon City" in Arlington Linie blau oder gelb) zu erreichen. Insgesamt über 170 Geschäfte, darunter auch die Trendmarken Hollister und Abercrombie sowie  Neiman Marcus und Macys, zahlreiche Sportgeschäfte und natürlich Victoria Secret. 
Viele Läden haben hier große Sale Flächen, wo sich so manches Schnäppchen machen lässt. Aktionsschilder mit "25% off - entire store" (25% Rabatt auf alles im ganzen Laden) sind keine Seltenheit.
 
 
(Tags: Washington mit Kids, Washington DC mit Kindern, Kreuzfahrthafen Baltimore Washington, Sehenswürdigkeiten für Kinder in Washington DC, Kreuzfahrt)
 
 
 
 
 
 
 
Kids on Cruise Copyright © 2009-2014. All Rights Reserved.
www.kids-on-cruise.de