Kids-on-Cruise.de Forum Kreuzfahrten mit Kindern

 

Bezahlung an Bord / Die Bordkarte / Trinkgelder

 US-Dollar, Euro, Scheckkarte, Kreditkarte & Co... Was muss mit?

Im europäischen Raum ist die Bordwährung  auch auf amerikanischen Kreuzfahrtschiffen häufig der Euro ( in der Regel zusätzlich zum obligatorischen US$) Eine Bezahlung der Bordrechnung ist oft also in beiden Währungen möglich, auch wenn Belastungen von Trinkgeldern, Anwendungen, Ausflügen etc in aller Regel in US$ erfolgen. Allerdings sollte man die Wechselkurse dann im Auge behalten.

 Bargeld braucht aber niemand mit sich herum zu tragen. Üblicherweise wird bei der Einschiffung die Kreditkarte bzw. neuerdings auf vielen Schiffen alternativ die Maestro-Karte / Girocard ( vormals EC-Karte ) eingelesen und am Ende der Reise der Gesamtbetrag abgebucht.

Alternativ kann man auch am Ende der Reise seine Nebenkosten bar zahlen - unter Umständen wird in diesem Fall allerdings vorab eine Kaution für die möglichen  Ausgaben an Bord verlangt. Am Vorabend der Abreise kann die Bezahlvariante "bar" jedoch mit Schlange stehen an der Rezeption bzw. beim Zahlmeister verbunden sein.

 

Bordkarte - Zahlungsmittel, Schiffsausweis & Kabinenschlüssel

Zahlungsmittel an Bord ist somit die Bordkarte, welche man üblicherweise direkt bei der Einschiffung erhält ( gelegentlich liegt sie auch auf der Kabine).

Sie dient somit gleichzeitig als Kreditkarte an Bord, als Kabinenschlüssel und als Identifikationsmittel, Ausweis, beim Zutritt aufs Schiff nach Landgängen. Das Portemonnaie kann somit während der Kreuzfahrt zumindest an Bord selbst im Safe verbleiben.

Bordkarten für Kinder & Jugendliche

Kinder erhalten eine eigene, oft farblich gekennzeichnete Bordkarte - bei einigen Kreuzfahrtanbietern wie z.B. AIDA haben sie ebenfalls eine Zahlfunktion ( welche sich aber auf Wunsch  auch komplett deaktivieren lässt ). Ebenso ist die Einstellung eines Tages- oder Wochenlimits möglich.

  Bezahlen können die Kinder mit ihrer AIDA Bordkarte aber ohnehin meist nur  Kleinbeträge, bei höheren Beträgen wird die Unterschrift der Eltern verlangt  und für die Bezahlung von alkoholischen Getränken sind sie komplett gesperrt. Vor einer unfreiwilligen "Lokalrunde" müssen Eltern daher  keine Angst haben.

Bei TUI Cruises ist zudem die Verwendung der Internetterminals mit Kinderbordkarten vorsorglich gesperrt, kann aber auf Wunsch der Eltern freigegeben werden. Reklamationen bzgl. der verbrauchten Einheiten sind dann allerdings nicht mehr möglich.

 Viele andere Kreuzfahrtanbieter bieten ebenfalls die Möglichkeit, die Kinderbordkarten mit einem Limit (entweder Tageslimmit oder Wochenlimit) versehen zu lassen.

MSC bietet auf seinen Kreuzfahrten   die sogenannte "TeenCard" an, eine Art Prepaid Bord-Karte, mit der Kinder an Bord über einen vorher aufgeladenen Betrag frei verfügen können und somit Eis kaufen oder sie bei Videospielgeräten einsetzen dürfen. Da eingezahlte Beträge nicht zurückerstattet werden können, empfiehlt es sich hier, immer erst kleinere Beträge und dafür öfter aufzuladen.

Ein weiterer Vorteil: Ab einem bestimmten Aufladebetrag gibt es einen kleinen Bonus hinzu. Zu großzügig sollte man hier trotzdem nicht sein, denn zuviel bezahlte Beträge werden nicht zurückerstattet. Also lieber zzischendurch nochmal nachtanken. Wieviel noch auf der Karte verfügbar ist, erfährt man an der Rezeption.

 

Wer zu Beginn der Reise seine Bankkarte oder Kreditkarte hat einlesen lassen, der bekommt am Abend vor der Abreise seine Rechnung auf die Kabine gebracht. Barzahler müssen bis zu einem bestimmten Zeitpunkt ihre Rechnung an der Rezeption oder beim Zahlmeister begleichen.  Auf manchen Schiffen ( u.a. MSC, Costa und fast alle amerikanischen Anbieter) belasten zudem das Bordkonto mit einer sogenannten obligatorischen Servicepauschale pro Tag und Person. Die genauen Beträge weichen mitunter je nach Reiseroute ab, werden aber spätestens mit den Reiseunterlagen bzw. bei der Buchung mit den Reisebedingungen bekanntgegeben. Je nach Anbieter und gewählter Dinner-Variante (fester Tisch oder "MyTime" Dining bei Royal Caribbean u.a.) kann es sein, dass die Trinkgelder auch bereits vorab mit dem Reisepreis fällig werden. 

Beim amerikanischen Kreuzfahrt-Anbieter Carnival Cruise Lines hingegen sind die Trinkgelder bereits im Reisepreis inkludiert, sofern man in Deutschland bucht.

 Mehr zu Nebenkosten an Bord gibt es u.a. hier:      Nebenkosten AIDA       Nebenkosten MSC       Nebenkosten Costa

  

Trinkgeld / Servicepauschale auf Kreuzfahrten 

Wo zahlt man wieviel ?


Reisepreis + Trinkgelder +  Servicepauschalen = Gesamtreisepreis Kreuzfahrt 

(copyright c.starmann 04/2009)

Bei manchen Kreuzfahrt-Anbietern ist es inklusive, manche nennen es Service-Gebühr, Trinkgeld-Pauschale, andere berechnen Servicegebühr und zusätzlich noch einen prozentualen Aufschlag bei Getränkebestellungen...aber auf was muss man sich beim Thema Trinkgeld auf Kreuzfahrten nun wirklich einstellen?

Das leidige Thema pauschal erhobener und direkt dem Bordkonto belasteter Trinkgelder kann die Nebenkosten einer Kreuzfahrt kräftig in die Höhe treiben und plötzlich ist die auf den ersten Blick vermeintlich günstige Reise teurer als manch andere. Ohnehin drängt sich bei einigen speziellen Anbietern der Verdacht auf, dass die zwangsweise grundsätzlich erhobene und explizit nicht als "Trinkgeld" erhobene Servicepauschale eher einer versteckten Preiserhöhung dient und weniger dem zusätzlichen Einkommen der Bediensteten.

Grundsätzlich ist aber die Trinkgeldpauschale auf Kreuzfahrten sinnvoll: Denn so erhalten auch Crewmitglieder, die nicht in regelmäßigem direkten Kontakt mit den Passagieren stehen, einen nach einem bestimmten Verteilungsschlüssel berechneten Trinkgeld-Anteil. Man sollte sich speziell bei amerikanischen Anbietern vor Augen führen, dass dort das Trinkgeld den weitaus größten Teil des Einkommens ausmacht und somit existenziell für die Angestellten ist. 

Zwar besteht bei pauschal und automatisch dem Bordkonto belasteten Service-Gebühren oftmals die Möglichkeit diese zu reduzieren bzw. individuell anzupassen, aber dies erst durch Intervention und eigentlich auch nur, wenn ein triftiger Grund vorliegt (zumal man eben immer bedenken sollte, dass es sich insbesondere bei US-amerikanischen Schiffen um den Hauptgehaltsbestandteil handelt ).

Bei MSC kann neuerdings die Servicepauschale nicht mehr reduziert werden. MSC weist explizit daraufhin, dass es sich um eine obligatorische Serviceabgabe handelt und nicht um Trinkgeld. ( update! Stand März/2010 update! ) - ebenso hat MSC neuerdings eine zusätzliche Servicepauschale für Getränkebestellungen eingeführt, etwas, dass bei Costa schon länger gang und gäbe ist.

Daher sollte man sich im Vorfeld informieren, wer wieviel Trinkgeld verlangt und mit welchen Zusatzkosten die Kreuzfahrt auf jeden Fall kalkuliert werden sollte. Dazu kommt, dass die Service-Pauschalen pro Person und nicht pro Kabine berechnet werden und bei einer vierköpfigen Familie kommen somit je nach Anbieter auch schnell mal einige hundert Euro zusammen.

Während auf den Schiffen der AIDA Flotte, bei TUI Cruises und auch bei Hurtigruten und Carnival (bei Buchung in Deutschland) die Trinkgelder explizit im Reisepreis inkludiert sind ( wobei es den Gästen frei steht, bei Zufriedenheit doch noch etwas zu geben, zu diesem Zweck kann man sich am Ende der Reise an der Rezeption Umschläge geben lassen), sind Trinkgelder auf anderen Schiffen obligatorisch und werden automatisch in fixer Höhe dem Bordkonto belastet. Auch wenn man bei besonderer Zufriedenheit diese Gebühren erhöhen kann bzw. bei Unzufriedenheit senken kann, sind diese Zahlungen sinnvollerweise erst einmal in den Reisepreis mit einzurechnen.

Auch wenn uns Deutschen das "Zwangstrinkgeld" manchmal übel aufstößt: In vielen Ländern hat es Tradition und macht einen nicht unerheblichen Gehaltsbestandteil aus. Von daher sollte man es sinnvollerweise einfach von vorneherein fix in die Gesamtreisekosten einkalkulieren und erst danach Preise vergleichen.

Je nach Anbieter kann es zudem vorkommen, dass zusätzlich zum obligatorischen Trinkgeld auch noch mit jeder Getränkebestellung an der Bar eine weitere Pauschale zwischen 15 und 18 Prozent fällig wird. Auch dies ist keine Seltenheit und man sollte diese Kosten realistischerweise unbedingt in den Reisepreis einkalkulieren.

Erfahrungen und Austausch zum Thema Trinkgeld auch in unserem Kids on Cruise Forum, z.B. Fragen wie Wieviel Trinkgeld gebt Ihr bei All-Inclusive Kreuzfahrten? Wieviel Trinkgeld bekommen Zimmermädchen/Housekeeping und Kellner?

  

Tabelle / Übersicht Trinkgeld bei verschiedenen Kreuzfahrt-Anbietern 

 

AIDA

Inklusive - Für freiwillige  zusätzl. Trinkgelder sind an der Rezeption sind Umschläge erhältlich, die ggf. befüllt werden können und mit Namen bzw. mit dem Hinweis „für alle“ versehen werden können – am letzten Abend steht an der Rezeption eine Sammelbox bereit.

Carnival Cruise Lines  bei Buchung in Deutschland sind Trinkgelder im Reisepreis bereits enthalten  

Celebrity Cruises

11,50 US$ / p.P. und Tag

Costa

8 US$ - 12 US$ ( Routenabhängig) /p.P und Tag + 15% Aufschlag für Service an der Bar / bei Getränkebestellungen

Hapag-Lloyd Kreuzfahrten

freundliche Empfehlung ca 6 Euro p.P. /Tag ( wird aber  nicht autom. belastet)

Holland America

11 US$ / p.P. und Tag + % an der Bar / bei Getränkebestellungen

Hurtigruten

inkludiert

MSC

6 – 12 Euro je nach Fahrtgebiet ( auf amer. Routen wird in US$ abgerechnet und höheres Trinkgeld fällig) / p.P. und Tag Kinder zwischen 3 und 17 Jahren zahlen die Hälte - unter 3 Jahren wird kein Trinkgeld fällig + Servicepauschalen auf einzelne Getränkebestellungen (bei Getränkepaketen bereits enthalten)*Achtung: das Trinkgeld/die Servicepauschale bei MSC ist neuerdings verbindlich und kann nicht mehr gekürzt werden ( UPDATE 01/2014)

NCL

10 - 12 US$ Trinkgeld-Empfehlung p.P. und Tag + Servicepauschale in % an der Bar, kinder und Jugendliche zahlen volle(!) Pauschale

Royal Caribbean (RCI)

ca 10 US$/ p.P. und Tag + Servicepauschale auf Getränkebestellungen in  % an der Bar

TUI Cruises

Inklusive ( an der Rezeption sind ggfs. Umschläge erhältlich)

  

 

Trinkgeld Costa, Trinkgeld MSC, Trinkgeld Celebrity, Trinkgeld NCL, Trinkgeld Carnival 


 
Je nach Anbieter zahlen Kinder unter 2, 6 oder 12 Jahren entweder keine Trinkgeld-Pauschale oder aber die halbe Servicepauschale.

 

Kreuzfahrten mit Kindern, Trinkgelder, Kind und Kreuzfahrt, Kreuzfahrt mit Kleinkind, Trinkgeld, Nebenkosten

Kids on Cruise Copyright © 2009-2014. All Rights Reserved.
www.kids-on-cruise.de